Geschichte

Loewe – traditionell gut

  • Emil August LOEWEClara Auguste LOEWE1879 auf ihrem Grundstück in der Invalidenstr. 12 gründen die Kaufleute Clara Anna Loewe und Emil August Loewe die Einzelhandelsfirma  C.A.LOEWE, die Ledertreibriemen fabriziert und kommissioniert.
  • 1894 Umwandlung von C.A.LOEWE in eine offene Handelsgesellschaft und Eintragung in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts I Berlin-Mitte
  • nach der sukzessiven Ausweitung der Geschäftsfelder umfasst C.A.LOEWE seit 1903 eine Gerberei in Fürstenwalde an der Spree sowie eine Fabrik für Lederriemen in Berlin. Die Unternehmensschwerpunkte liegen:  
    • in der Herstellung von geräuschlosen, elastischen Zahnrädern aus präparierter Rohhaut  - übrigens die ersten lärmschutz-orientierten Produkte
    • im Import von Maschinen- und Zylinderölen
    • im Handel mit technischen Fabrikbedarfsartikeln.
  • 1908 wird die offene Handelsgesellschaft aufgelöst und C.A.LOEWE erneut als Einzelhandel geführt.
  • 1921 übernimmt die Tochter der Gründerehepaares Margarete Kopp (geb. Loewe) die Firma. 
  • Anmeldung 19331933 tritt C.A.LOEWE in den "Händler-Verband für Gummi-, Asbest- u. techn. Bedarfsartikel e.V.", Leipzig ein, dem heutigen VTH Verband Technischer Handel e.V.  VTH Verband Technischer Handel e.V.
  • 1943 wurden der große Verkaufsraum sowie die angrenzende Fabrik komplett zerstört, verschont blieben lediglich einige Garagen sowie das Lager, das sich im Keller befand. Nach einem provisorischen Wiederaufbau wurden die Geschäfte fortgeführt.
  • 1945 erlitt C.A.LOEWE einen erneuten Schaden durch Plünderungen. Doch selbst danach war die Unternehmerfamilie bemüht, den Betrieb bestmöglich zu erhalten.
  • In diesem Jahr 1945 fängt Joachim Schülzky seine Arbeit bei C.A.LOEWE an.
  • Im September 1950 folgte die komplette Enteignung der Firmenstätte- und Vermögens durch ein Ost-Magistrat.
  • In angemieteten Räumen in Alt-Moabit 130 (Westberlin) baut Margarete Haug, ehemals Kopp, zusammen mit ihrem Mann und Geschäftsführer, Willi Haug, die Firma ab November 1950 wieder auf. Eine Fabrikation war am neuen Standort nicht möglich, darum konzentriert sich C.A.LOEWE ausschließlich auf den Handel mit technischen Bedarfsartikeln sowie mit einigen Arbeitsschutzprodukten.  
  • 1961 nach dem Tod der Inhaberin Margarete Haug übernimmt ihre Tochter, Hildegard Wunderlich (geb. Kopp), die Firma.
  • 1962 Heinz Werner übernimmt die Geschäftsleitung. 
  • 1964 Erweiterung des Geschäfts und Umzug in die größeren Räume des Nachbarhauses in Alt-Moabit 131.    
  • Mit der Verabschiedung zahlreicher Arbeitschutzgesetze in den 60er Jahren erweitert C.A.LOEWE kräftig das Angebot an persönlichen Schutzausrüstungen.
  • Umwandlung von C.A.LOEWE in eine GmbH
  • 1986 Übergabe der Geschäftsleitung an Joachim Schülzky, der seit 1945 die Geschicke der Firma begleitet
  • 1991 Gründung der H. Wunderlich GmbH als persönlich haftenden Gesellschafterin und erneute Umwandlung in die C.A.LOEWE GmbH & Co. KG
  • 1999 nach dem Tod der Inhaberin, Hildegard Wunderlich, übernimmt Joachim Schülzky das Unternehmen.
  • Klaus Schülzky, der Schwiegersohn von Joachim Schülzky, wird in 2001 ebenfalls Geschäftsführer und übernimmt tatkräftig die operativen Geschäfte.
  • 2004 feiert C.A.LOEWE 125-jähriges Bestehen.
Startseite Suchen Impressum AGB Sitemap Drucken
caloewe24

Beheizter Trinkwasserschlauch
Winterzeit = Frostzeit   Mobile Trinkwasserversorgung ist gerade in der kalten Jahreszeit, wenn die Temperaturen unter den Nullpunkt...
>> weiterlesen

C.A.LOEWE ist TopPartner 2017 bei Dräger
...
>> weiterlesen


Trinkwasserverordnung
Informationen rund ums Trinkwasser

Trinkwasserschlauch
Aquapal

Trinkwasserschlauch
Profiline Aqua PLUS

Dräger X-am 5600
kleinstes 6-Gas Mess- und Warngerät

Format Industrie-Technik
Sortiment

Alle Downloads